Das Fest

Das Fest
12.1.19
21:50 bis 23:30 Uhr
Drama
DK, S
1998
Zu seinem 60. Geburtstag lädt der erfolgreiche Hotelier Helge Klingfeld-Hansen (Henning Moritzen) den erweiterten Familienkreis auf seinen schlossartigen Landsitz ein. Obwohl der jüngere Sohn Michael (Thomas Bo Larsen) sich wie üblich daneben benimmt und die Tochter Helene (Paprika Steen) es gewagt hat, ihren farbigen Freund Gbatokai (Gbatokai Dakinah) mitzubringen, befinden Helge und seine Frau Elsa (Birthe Neumann) sich in ausgelassener Feierstimmung. Als der älteste Sohn Christian (Ulrich Thomsen) sein Vorrecht in Anspruch nimmt, als Erster eine Tischrede zu halten, ist die gute Laune jäh verflogen. Vor allen Anwesenden klagt Christian seinen Vater an, er habe ihn und seine Zwillingsschwester Pia (Trine Dyrholm) als Kinder jahrelang sexuell missbraucht. Die labile Schwester habe er damit in den Selbstmord getrieben. Als langsam klar wird, dass Christian keinen üblen Scherz gemacht hat, wollen die Gäste den Ort der Peinlichkeit fluchtartig verlassen. Doch der Koch Kim (Bjarne Henriksen) hat vorsorglich die Autoschlüssel einsammeln lassen. Die illustre Runde ist einander ausgeliefert, es wird ein richtig "netter" Abend... Nach den Regeln des von Lars von Trier ('Breaking The Waves') initiierten 'Dogma 95'-Manifests hat der dänische Regisseur Thomas Vinterberg ein vor Spannung knisterndes Familiendrama über den diskreten Charme der dänischen Bourgeoisie inszeniert. Mit beweglicher Handkamera, direkt aufgenommenem Ton und ohne Kunstlicht steigert sich die schonungslose Demontage einer bürgerlichen Familie zur Intensität einer Live-Übertragung. Der mit dem Spezialpreis der Jury in Cannes ausgezeichnete Film zählt zu den Meilensteinen des Kinos der 90er Jahre und überzeugt durch seine bis in die Nebenrollen hinein hervorragend agierenden Darsteller.

Regie

Thomas Vinterberg